Rollen

Ähnlich wie bei Autoreifen sind bei Rollen für Inliner Skates Härtegrad und Größe entscheidend für die Fahreigenschaften und den Rollwiderstand.

Rollen mit großem Durchmesser bringen mehr Geschwindigkeit und gleiten besser bei schlechteren Bedingungen wie zum Beispiel Kopfsteinpflaster, allerdings lassen sie sich dann schwieriger lenken und der Bremsweg wird länger. Kleinere Rollen bieten dagegen mehr Wendigkeit und einen kürzeren Bremsweg.

Die maximale Rollengröße, die auf eine Inliner-Schiene montiert werden kann, findet man in der Regel auf der Außenseite der Schiene unter „max. wheelsize“.

Die Rollengröße variiert je nach Nutzung zwischen 46 mm bis 110mm.
Die benötigten Kugellager sind allerdings mit 608er-Lagern und 688er-Lagern in nur zwei Größen genormt.

Ambitionierte Skater und Profis montieren für mehr Schnelligkeit Rollen mit einem Durchmesser bis zu 110 mm auf ihre Speed-Skates.

Für den normalen Fahrspaß, im Freizeitbereich und für Anfänger wird die Rollengröße am besten nach Anspruch an die Fahreigenschaften gewählt.

Im Bereich Freestyle-Skaten, für Stunts und Tricks in Skaterparks und auf Straßen wird eine Rollengröße von 54 bis 60 mm bevorzugt.
Ganz kleine Rollen werden zum Beispiel beim Inlinehockey eingesetzt, da fangen die Größen bei 46 mm an. Für größeren Antritt und agileres Spiel sind hier auf einer Schiene Rollen unterschiedliche Größen bis ca. 80 mm montiert. Das Einsetzen von Rollen mit unterschiedlichem Durchmesser auf einer Schienenennt man auch „Rockering“.

Die Rollenhärte wird nach Härteprüfung in Shore A (DIN 5305) angegeben

Je höher der Wert, desto härter ist die Gummimischung der Rollen. Je härter die Rollen, desto weniger Rollwiderstand für leichteres und schnelleres Fahren.
Für geringen Rollwiderstand auf Asphalt bei schnellem Fahren und auf langen Touren
nimmt man für die Straße eine Rollenhärte von 82A bis 86A und für die Bahn 85A bis 90A.
Im Fitness-Sakting wählt man für komfortables Rollen eine Härte zwischen 78A und 85A.
Beim Aggressive-Skating und Street-Skating entscheidet man sich am ehesten für einen Härtegrad im Bereich ab 90A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.